Niedersachen klar Logo

Tag des Betreuungsrechts am 23. September

Amtsgericht Bad Iburg informiert über Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung und Betreuung



BAD IBURG. HANNOVER. Jeder kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, in der er wichtige Angelegenheiten nicht mehr selbständig regeln kann.


Wer hat in diesem Fall die rechtliche Befugnis, in Vertretung Dokumente zu unterschreiben oder Rechnungen zu begleichen? Wer trifft wichtige Entscheidungen? Viele Menschen wissen nicht, dass auch Eheleute oder die eigenen Kinder nur mit Vollmachten für sie eintreten können.


Lösungen bieten Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung oder gerichtliche Betreuung. Darüber, was das im Einzelnen bedeutet und worin die Unterschiede bestehen, informiert das Amtsgericht Bad Iburg am


23. September 2019, ab 15:30 Uhr
im Schloss Bad Iburg, Rittersaal und Raum Sophie v. d. Pfalz.


Verschiedene Organisationen und Fachleute informieren über ihre Arbeit und stehen für Fragen rund um das Thema Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuung zur Verfügung. Näher beleuchtet werden die Themen „Ehrenamtliche Betreuung“ und „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ außerdem in zwei moderierten Podiumsgesprächen.


Programm:


ab 15:30 Uhr

Markt der Möglichkeiten


AMEOS Klinikum Osnabrück

SkF Osnabrück

Landkreis Osnabrück – Betreuungsbehörde

Seniorenbeirat der Stadt Bad Iburg

Amtsgericht Bad Iburg



16:00 Uhr

Podiumsgespräch „Ehrenamtliche Betreuung“


Melanie Grote, Betreuungsstelle, Landkreis Osnabrück

Ludger Koopmann, SkF Osnabrück

Margarete Maier, ehrenamtliche Betreuerin, Bad Rothenfelde



16:45 Uhr

Begrüßung


Barbara Havliza, Nds. Justizministerin


17:00 Uhr

Podiumsgespräch „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“


Melanie Grote, Betreuungsstelle, Landkreis Osnabrück

Angela Schemel, Rechtsanwältin und Notarin, Georgsmarienhütte

Anette Niermann, Bürgermeisterin, Stadt Bad Iburg

Romina Lewandowski, Rechtspflegerin, Amtsgericht Bad Iburg

Dr. med. Michael Cromme, Arzt für Allgemeinmedizin, Hagen a.T.W.


Moderation: Susanne Kirchhoff, Dir‘inAG



ca. 18:00 Uhr

Ausklang





Die Veranstaltung ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie für die Podiumsgespräche um eine Anmeldung unter agibg-poststelle@justiz.niedersachsen.de (begrenztes Platzkontingent).




 
 
Flyer zum Tag des Betreuungsrechts

 Flyer zum Tag des Betreuungsrechts
(0,09 MB)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln